Covid, eine andere Sichtweise

Veröffentlicht am: 28. Januar 2021
Autor: Dr. med. John van Lumburg Stirum, Vizepräsident SSAAMP

Liebe Leser

Schon verschiedentlich wurde über Covid berichtet und die Ereignisse von 2020 scheinen nahtlos in 2021 überzugehen. Wahrlich Covid überschattet alles. Täglich in den Nachrichten, täglich in 20min, täglich überall. Und noch nie habe ich in so kurzer Zeit so viele Ungereimtheiten, Spekulationen und fragwürdige medizinische Massnahmen erlebt. Verzweiflung und Chaos.

Chaos

Chaos ist der Gegensatz zur Information. Wie gerne wüssten wir «was tatsächlich los ist». Chaos ist die totale Unordnung.

Wann entsteht Chaos?

Primär bei allen Formen von Übergängen, bei Neuorientierungen, schlichtweg bei grundlegenden Veränderungen. In der Chaosforschung spricht man von Phasensprüngen.

Chaos und Veränderung

Bisher hat die Gesellschaft uns bis an unsere Leistungsgrenzen gefordert. Wir waren ständig auf der Überholspur. Mit CoVid wurden wir jetzt teils schmerzlich ausgebremst und gar in unserer Existenz bedroht. Ausstellungen, Seminare, Events wurden abgesagt, aber damit auch viele unserer Verpflichtungen.

Ist das Ganze eine logische Konsequenz der Entwicklung der Menschheitsgeschichte? Erleben wir den Übergang in eine neue Ära?

Versuchen wir, CoVid mal anders zu deuten.

Die Menschheitsgeschichte durchlief die verschiedensten Zeitalter:

  1. Steinzeitalter
  2. Bronze Zeitalter
  3. Eisen Zeitalter
  4. Industrielle Zeitalter
  5. Maschinen Zeitalter
  6. Nukleares Zeitalter
  7. Weltraum Zeitalter
  8. Computer Zeitalter
  9. Informationszeitalter
  10. Multimedia Zeitalter
  11. Soziales Zeitalter
  12. Digitales Datenzeitalter

(Quelle Wikipedia)

Bei der Interpretation der verschiedenen Zeitalter fällt auf, dass in Richtung Gegenwart zunehmend die Materie in den Hintergrund tritt und das Unsichtbare immer mehr in den Vordergrund. Diese Entwicklung kann sich unmöglich in dieser Art beliebig fortsetzen. Wenn ein Maximum an «Nicht-Materie» erreicht wurde, was offensichtlich mit dem digitalen Zeitalter der Fall ist, muss ein erneuter Phasensprung die Realität reprogrammieren. Diese Gesetzmässigkeit ist sehr wohl bekannt in der Traditionellen Chinesischen Medizin mit dem mehreren tausendjährigen Prinzip von Yin und Yang, Sinnbild für Bewegung und das Leben überhaupt. Denn das Leben bedeutet Bewegung.

Hier sehen Sie 2 ineinanderfliessende Tropfen, die weisse Fläche steht für Yang und die schwarze Fläche für das Yin. Yang ist formlos, ähnlich unserer digitalen Welt. Im maximalen Yang finden wir den Keim von Yin (schwarzer Kreis). Was ist Yin? Dunkelheit, Kälte, Angst, Einsamkeit, Bewegungsstarre, aber auch Geburt und Neubeginn. Ein neues Zeitalter? Würde dies zutreffen so wird es für uns nie mehr sein, wie es früher war. Schon heute sprechen alle von der «neuen Normalität». Aber ein solches Ereignis birgt auch Chancen. Erforschen wir was es Neues zu ergründen und umzusetzen gilt. Wie viele von uns waren mit dem «bisherigen» Leben wirklich zufrieden? Vielleicht bedeutet dies für uns auch Chance auf Besserung. Gefährlich wird es, wenn wir trotz dieser Umwälzung in den bisherigen Strukturen verharren. Sie passen nicht mehr. Haben Sie dies erkannt und nehmen Sie an der Veränderung teil, so dürfen wir tatsächlich auf «bessere» Zeiten hoffen.

Nochmals Yin/Yang

Vor Covid waren wir im maximalen Yang, also Aktivität pur. Dies bedeutet auch Verbrauch und Raubbau mit unserem Körper. Jetzt wurde die Yinzeit eingeläutet. Nicht mehr gestresst ins Büro zu fahren, nein, heute heisst es Home Office. Stress mit Fliegen? Heute heisst es Zoom Konferenzen. Wir lernen wieder zu entschleunigen und kürzer zu treten. Dies ist der Beginn einer regenerativen Phase. Deuten wir doch dies so, dass jetzt unsere Gesundheit im Vordergrund stehen soll und nicht mehr unsere Leistung.

Wofür steht Yin sonst noch?

Yin ist die Quelle von Kraft. Im Yin wird alles bewahrt, was im Laufe eines Lebens durch rationale Lernvorgänge erworben wird und ist damit Grundlage der Erinnerung. Auch unser Immunsystem hat ein Gedächtnis! Die YinPhase will uns damit zu erkennen geben, dass wir auf unser Immunsystem achten müssen und diese stärken! Wir müssen wieder Energie tanken und unsere Reserven wieder auffüllen. Yin ist somit Quelle von körperlicher, geistiger und nervlicher Widerstandsfähigkeit und Ausdauer, welche wir jetzt pflegen müssen. Sind wir leicht erschöpft oder schnell aus der Fassung zu bringen, so wie dies bei vielen von uns bisher der Fall war, so lässt dies umgekehrt auf eine Schwäche von Yin und ein Maximum eben des Yangs schliessen. Dies kann reichen bis zum Burnout und Depression. Ja, es sind heute tatsächlich die Psychiater, welche auf lange Zeit alle ausgebucht sind …!

Yin steht noch für Dunkelheit. Und im Dunkeln sehen wir nicht. Können nicht sehen, wollen nicht sehen? Wo wir immer wieder die Augen verschliessen, was sich ereignet und wir eigentlich ändern sollten. Im übertragenen Sinn tappen wir auch alle zur Zeit im Dunkeln. In der Dunkelheit sind wir alle blind und werden zudem von Blinden geführt. Die Dunkelheit gilt nämlich für alle! Aber auch in der finstersten Dunkelheit, irgendwann erscheint wieder Licht. Licht ist stärker als die Dunkelheit. Die Dunkelheit kann das Licht nicht mehr vertreiben. So wird es auch im Johannesevangelium beschrieben: Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfasst (Joh 1.5). Das Licht zeigt uns den Weg. Das Licht ist damit ein Neubeginn. Wie passend zu der Jahreszeit. Und um sich für diesen Wandel optimal vorzubereiten ist es wichtig, seine Gesundheit in den Vordergrund zu stellen. Und zwar mit der Medizin, welche wir in der SSAAMP vertreten! Wir wollen bereit sein für das, was kommen wird. Die neue Normalität auch in der persönlichen Gesundheit integrieren. Möglichst weg von den vielen Medikamenten mit potentiellen Nebenwirkungen und wieder echte Gesundheit anstreben. Ein starkes Immunsystem aufbauen, statt nur auf eine Impfung zu warten. Wie hätte ich mir auch solche Signale von unserer Regierung gewünscht. Also stellen wir nun endlich unsere eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund und schauen zu uns. Früher hatte man dazu keine Zeit. Das Gesundheits-Bewusst-Sein erhält wieder die Bedeutung, welches es gebührt. Wir nennen dies «Aktive Prävention». Jetzt ist die Zeit der Genesung und der Vorsorge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s